Glossar

A (9) | B (10) | C (2) | D (3) | E (8) | F (4) | G (16) | H (4) | I (7) | K (9) | L (3) | M (12) | N (1) | P (13) | R (12) | S (7) | T (11) | V (1) | W (2) | Z (2)
Markergen

Gen, das einem Organismus eine leicht erkennbare Eigenschaft vermittelt. Z.B. ein Gen für ein →Enzym, das einem →Bakterium die Fähigkeit verleiht, eine farblose Substanz in eine farbige umzuwandeln.

Meiose

Zellteilung bei der Bildung von Ei- und Samenzellen. Die Meiose halbiert den Chromosomensatz in den →Zellen. Beim Menschen von 46 →Chromosomen in einer Körperzelle auf 23 Chromosomen in den Ei- und Samenzellen.

Microarray

DNA-Chip. Liefert Informationen über die →Gen-Aktivität einer →Zelle durch Aufspüren der →mRNAs.

Mikroorganismen

Bakterien, →Viren, einzellige Pilze und Algen.

Mitose

Mechanismus bei der Zellteilung. Die →DNA wird verdoppelt und an beide Tochterzellen weitergegeben

Molekularbiologie

Wissenschaft, die sich mit den molekularen Vorgängen in einer →Zelle befasst.

Monogenetische Erkrankung

Von einem einzigen →Gen ausgelöste →Erbkrankheit.

Monoklonaler Antikörper

Im Labor hergestellter →Antikörper. Die Produktion erfolgt in →Zellen, die aus der Verschmelzung einer antikörperbildenden Zelle mit einer Krebszelle entstanden sind.

Monosomie

Fehlen eines →Chromosoms. Statt als Chromosomenpaar liegt ein Chromosom im →Zellkern nur ein Mal vor.

mRNA

Englisch messenger RNA. Einzelsträngige Kopie eines →Gens, welche die Anleitung für den →Proteinaufbau trägt. Auch Boten-RNA genannt.

Multifaktoriell

Durch mehrere Ursachen ausgelöst.

Mutation

Spontane oder durch äussere Einflüsse (z.B. Strahlung, Chemikalien) erzeugte Veränderung des Erbmaterial