Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Chemie-Nobelpreis

Die amerikanische Biochemikerin Jennifer A. Doudna und die französische Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier wurden mit dem Chemie-Nobelpreis 2020 für ihre Genschere Crispr ausgezeichnet.

Die beiden Forscherinnen Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna entwickelten vor acht Jahren das mächtigste Werkzeug der Biotechnologie: eine Genschere, genannt Crispr. Diese Gentechnologie ermöglicht den Eingriff in das menschliche Genom, wie «Heise» erklärt. Erbkrankheiten könnten mit dem Ersetzten fehlerhafter Gene einfach kuriert werden.

Nun wurden die Entwicklerinnen mit dem Chemie-Nobelpreis gekürt. Doch was bald schon Krebskranke heilen könnte, hat auch während der Corona-Pandemie Potenzial. Denn: Die Erfindung von Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna könnte in Zukunft als Corona-Test dienen.

Aktuell werden zum Bestimmen des Coronavirus aufwändige PCR-Tests genutzt. Mithilfe von Crispr könnte in Zukunft aber eine schnellere Methode auf den Markt kommen. Wie «N-TV» berichtet, beteiligt sich Doudna ebenfalls an der Forschung.

Hohe Auszeichnung für Proteomikpionier

Exponentielles Wachstum begreifen

Wo die Proteinsynthese-Maschinerie andockt

Neues Zentrum für KI-Forschung

Randall Platt listed by MIT as one of the top technology innovators in the world under the age of 35

Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Chemie-Nobelpreis