Wo die Proteinsynthese-Maschinerie andockt

ETH-​Forschende können für viele Milliarden verschiedene Abfolgen von RNA-​Bausteinen vorhersagen, wie gut die zelluläre Proteinsynthese-​Maschinerie an sie andockt. Dieses Andocken hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie viel von einem Protein hergestellt wird. Zur Entwicklung des Vorhersagemodells nutzen die Wissenschaftler eine Kombination von Experimenten der synthetischen Biologie und Algorithmen des maschinellen Lernens.

Magnetische Bakterien als Mikropumpen

Neues Zentrum für KI-Forschung

Wo die Proteinsynthese-Maschinerie andockt

Hohe Auszeichnung für Proteomikpionier

Exponentielles Wachstum begreifen

Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Chemie-Nobelpreis